6 Bienenprodukte             -            12 Meridiane           -             5 Elemente


Honig - Erde

Das Element Erde spendet uns Leben, Nahrung, Ernte, Überfluss, aber auch Fürsorge und Mitgefühl.

Durch ausgleichende Energie finden wir zu Verbundenheit, innerer Ruhe, Harmonie und zu Standhaftigkeit, Gelassenheit und Selbstsicherheit.

Erde steht auch für gewaltige Umwandlungen.

 

Lebensphase:             reifes Erwachsenenalter, nach Klimakterium, beenden des   

                                       Erwerbslebens, Zeit für Grosskinder, Hobbies

Jahreszeit:                 Spätsommer , Feuchtigkeit, Gelb

Sinnesorgan:          Mund -  singen - schmecken, tasten - süss

Körperstruktur:   Lymphgefässe

Kraftausdruck:     Lippen

Stimmung:                Sorge und Mitgefühl, Phlegma

Emotionen:             Ratio, Mitgefühl, Vernunft, Grübeln, Zukunftssorgen, Gelassenheit,

                                      Selbstmitleid

 

Die Meridiane des Elements Erde sind

Milz-Pankreas:    Intellekt, hält das Blut in den Bahnen, reguliert Endokrin - Lymph- und

                                    vegetatives Nervensystem

Magen                     Aggressionsorgan, verdauen von Gedanken, pH-Regulierung

 

Honig unterstützt all diese Vorgänge

 

Honig aus Nektar = Blütenhonig

Er hat den besseren glykämischen Wert als andere Honige, das heisst, dass unser körpereigenes Insulin langsamer ausgeschüttet wird, was gesünder ist.

Für Diabetiker ist Akazienhonig am Geeignetsten.

Pollenallergiker, die täglich einen Löffel Blütenhonig (unbedingt aus der Region) konsumieren, erreichen oft eine natürliche Dessensibilisierung und reduzieren damit ihren Heuschnupfen.

 

Honig Aus Honigtau = Waldhonig

Er enthält keine Pollen und ist deshalb für die Wundversorgung von Allergikern besser geeignet - ansonsten ist Blütenhonig vorzuziehen, da er milder ist.

Bei Erkältungskrankheiten ist er sowohl im Tee (erst auf 40°C herunterkühlen, bevor der Honig eingerührt wird,) wie auch zum Inhalieren nicht wegzudenken.

 

Honig wird in der Apitherapie ausserdem angewendet bei

- Fieber, Schlafstörungen, Zahnfleischentzündungen, Magen- und Darmgeschwüren, zur Wachstumshemmung der Helikobakter pylori, Durchfall bei Kindern, Abnahme des Schreiens, Haut- Herz- Nieren- und Nervenkrankheiten, Altersbeschwerden.

 

Echt entspannt und wunderbar fühlt man sich auch nach einer Honigmassage - diese ganz besondere Zupfmassage befreit uns von Talg und ist herrlich durchblutungsfördernd.

 


blütenpollen - Holz

Das Element Holz verleiht uns tiefe, kräftige Wurzeln und starke, tragfähige, kraftvoll aufstrebende Äste, die unser Leben lang weiter gedeihen und sich entwickeln.

Holz bedeutet Wachstum, Bewegung, Unruhe, Dynamik.

 

Lebensalter:                   Kindheit

Jahreszeit:                       Frühling, Wind, grün

Sinnesorgan:                 Auge - sehen - schreien - sauer

Körperstruktur:          Muskeln, Sehnen, Bänder

Kraftausdruck:           Nägel

Stimmung:                       Wut, cholerisch

Emotionen:                    Geduld, Toleranz, Zorn, Hass, Eifersucht, Gereiztheit, Rachsucht

                                             Bitterkeit, Resignation, Apathie, Despression

                                             Kreativität, Phantasie, Lebensplan, Entscheidungskraft

 

Die Meridiane des Holzes sind

Leber:                                Architekt, der das Haus entwirft

                                            Lebenssinn, Kreativität

Gallenblase:                Baumeister, der die Entscheidungen trifft, Schaffensfreude

 

Blütenpollen / Honigbrot sind / ist essentielle Nahrung für die Jungbienen.

Ohne Blütenpollen können sich z.B. ihre Wachsdrüsen nicht richtig entwickeln.

Bei Menschenkindern werden sie bei Anämie und Appetitlosigkeit empfohlen.

 

Blütenpollen in der Apitherapie:

- antioxidative Wirkung bei chronischer Hepatitis, Kolitis, Gastritis, Arthritis, Diabetes,

 - positiver Effekt bei Alzheimer, Arteriosklerose, Stoffwechselkrankheiten

- bei Prostataleiden und Stärkung der Manneskraft

- Immunregulator

- Stärkung des Allgemeinzustands

- Wachstumshemmung von malignen Zellen

 

Einnahme tägl. ca. 20 Gramm - um die "Bienenhöschen" für den menschlichen Körper aufzuschliessen, rührt man sie 15 - 20 Minuten vor dem Verzehr in Joghurt oder Sauermilch.

 

                                          

 


Gelee royal - Wasser

Das element Wasser ist kraftvoll und zerstörerisch, lieblich und nachgiebig, klar oder trüb, anpassungsfähig, in die Tiefe dringend und abwärtsziehend, geht zurück zu unserem Ursprung, zu unserer Seele. Wasser heisst im Fluss sein, wir verfolgen unsere Ziele mit Mut, Willen, Entschlossenheit und Klarheit.

 

Lebensalter:              letzte Lebensjahre - wir werden aus dem Wasser geboren und kehren

                                                                                    ins Wasser zurück.

Sinnesorgan:           Ohren - hören - wimmern

Jahreszeit:                 Winter, Kälte - blau - salzig

Körperstruktur:    Knochen, Gelenke, Zähne, Knochenmark, Hirn

Kraftausdruck:      Kopfhaare

Stimmung:                 Angst, paranoid

Emotionen:              Wille, Furchtlosigkeit, Durchsetzen, Vertrauen, Selbstvertrauen,

                                       Bescheidenheit, Ehrfurcht, Furcht, Verfolgungswahn

 

Die Meridiane des Wassers sind

Niere:                           Hüter der ererbten Substanz (Ursprungsenergie)

                                       regelt Wasser- und Elektrolytenhaushalt

Blase:                           Entspannung und Regeneration des Organismus, reguliert

                                       Aktivität des zentralen Nervensystems und Vegetativum

 

Anwendung in der Apitherapie

- Immunschwäche, Arteriosklerose(Gefässwand schützend)

- Schwächezuständen und Rekonvaleszenz, Wachstumsfördern, Appetitlosigkeit

- entzündungshemmend, antimikrobiell, antiviral, fungizid, Radio protektiv

- Aktivierung ZNS, Regulierung Blutzucker und Blutdruck

- chronische Lungenkrankheiten (8-ung bei Asthma / Allergien)

 

Was ist Potenz? Dieser Frage sinnt man nach, sobald man sich bewusst wird, in welch winzig kleinen Mengen die Bienen Gelee Royal produzieren.

Empfohlen wird bei Bedarf täglich eine Messerspitze.